english version

verfasst von Mike Crush

High Leute,

Ich möchte mich Ihnen vorstellen. Mein Name ist Mike Crush und ich habe jahrelang mit meinem Homie Efe (Rap) Musik gemacht und soll ihm jetzt bei seiner Biographie behilflich sein. Wie heißt es so schön: der Außenstehende kennt dein Leben besser als der Außerirdische. Nein, heißt es zugegebener Maßen nicht, aber wayne… fangen wir an!

Wer ist eigentlich Efe aka EFF? Sie/Du haben/hast noch nie was von ihm gehört? Stimmt nicht, denn obwohl Efe´s Name vielleicht nicht in den Schlagzeilen der Musikmagazine steht, so hat jeder schon Lumidee, No Doubt, Kool Savas und Sido in den Charts gehört, und genau die haben bereits mit Efe kollaboriert. Efe ist zwar nur mickrige 175 cm klein, aber in der Branche mischt er mit den Grossen mit!

Doch wie fing eigentlich alles an?

Schon früh machte Efe aus dem Kinderzimmer ein Musikstudio. Die ersten „Home Production“-Rap Songs folgten, die teilweise auf einer Mehrspur-Bandmaschine aufgenommen wurden (ja, Efe ist schon mindestens 2000 Jahre alt). Weiteres Equipment waren z.B. der berühmte Amiga500, der als Sampler benutzt wurde, ein Midi Keyboard und ein Playmobil Piratenschiff – mit dem besiegt Efe He-Man und Skeletor.

Mr. L & Efe (1998)

Mr. L and Efe (1998)

Zum 18ten Geburtstag (so ca. 300 nach Christus) bildete er mit seinem Klassenkameraden Levent (Mr.L) die Gruppe Nu Style, und bekamen ihren ersten Plattendeal bei EMI, welche 15.000 Mark locker machten. Mit diesem Geld wurde das Studio „gepimpt“ und der Pimp ging studieren, bzw. musizieren… sie verstehen.
Im Nachhinein muß man sagen, sie hätten die 15.000 DM lieber verfressen, oder haben Sie schon mal von einer Gruppe namens Nu Style gehört? So etwas fällt wohl unter die Kategorie „Jugendsünden“… aber nun gut. Man kaufte unter anderem die erste Soundkarte, die die Mehrspur-Bandmaschine ersetzte. Als Efe dann in der 11. Klasse die Schule (es ist Efe wichtig, dass hier betont wird: Gymansium) abbrach, hing der Haussegen komplett schief, aber Efe wusste früh was er will: Musik machen.

Nach der Trennung von EMI gründete Efe eine gemeinsame Produktionsfirma mit Daniel Lieberberg & Moritz Nord, um neben Nu Style auch den damals 15jährigen JanMc (heute Yansolo, Ex-Rapsoul) zu produzieren, welche aber nach nur 2 Jahren Zusammenarbeit im Streit geschlossen wurde. (Natürlich war Efe zu 100% im Recht und alle anderen die Schuldigen… wer´s glaub wird selig. )

Also, genug von Plattenfirmen und verschickten Demos. Efe gründete nun mit Karim (Careem), einem befreundeten Rapper, welcher ebenfalls in der Nordweststadt wohnte, FFMC`s. Befreundete Frankfurter Künstler wurden eingeladen Songs beizusteuern und was folgte, war das bestverkaufteste Rap Mixtape Frankfurts. Ever! Deshalb auch fett geschrieben… sie verstehen.

FFMC´s wurde zu einer Plattform für Frankfurter Künstler von Frankfurter Künstlern und damals maßgeblich an der Frankfurter Hip Hop Welle beteiligt. Es wurden diverse Alben und Mixtapes veröffentlicht und etliche (ausverkaufte) Jams veranstaltet. Die ersten Labeltätigkeiten gingen gemeinsam mit Karim an den Start – wer ahnte damals, dass man 16 Jahre später wieder zusammen arbeiten würde, aber dazu später mehr.

Careem, Efe and Mr. L (2004)

Careem, Efe and Mr. L (2004)

Was Efe´s Produktionen damals schon auffällig machte und deutlich von anderen unterschied, waren die für Hip Hop –Verhältnisse wenigen Samples, die He-Man & Skeletor Figuren, viele selbsteingespielte Synthesizer und gesungene Hooks. Efe´s melodiöse Beats stachen in Frankfurt deutlich heraus. Da Efe sich künstlerisch nie einschränken wollte (offizielle Variante) und außerdem dringend Kisäsh (Para, Moos, Geld Alter!)  für Futter brauchte, gab es auch Ausflüge in die “Pop Musik”.

Efe erstellte für Universal Remixe, u.A. für weltbekannte Künstler wie No Doubt und Grandmaster Flash oder auch Alina (German Top 30 Act). Zeitgleich arbeitet Efe mit Chima („Morgen… morgen…“ – jaaa, der Chima!) an seinem Major Debüt Album “Reine Glaubenssache” welches bei EMI erschien. Danach “kümmerte” er sich wieder um seinen Homeboy aus der Schule, Mr. L, und produziert sein Album “Lebenswerk”.

Mr. L, Careem & Efe traten dann als FFMC`s in ganz Deutschland auf.

Efe bewies seine Vielfältigkeit (Rapper, Produzent, Stabhochspringer nicht) abermals, als er sich als Sound Engineer und für den Live-Mix für Singles von Patrice und Joy Denalane verantwortlich zeichnete.

Efe und Mike Crush (2007)

Efe und Mike Crush (2007)

Efe gründete nun mit Careem das erste offizielle Hip Hop Label namens Jordan Records speziell für Managment und Produktion des Künstlers Mike Crush, dem besten Menschen der Welt (das muß hier aus rechtlichen Gründen dabeistehen). In den kommenden 2 Jahren folgen 3 Alben, über 80 Lieder und viele deutschlandweite Auftritte. Mike Crush erlangt in der deutschen Rapszene einen Achtungserfolg, jedoch blieb der große Durchbruch in Form von Majordeal aus. Mike Crush verbündete sich fortan mit Skeletor und kämpft bis zum heutigen Tage gegen He-man… auf einem Playmobil Piratenschiff.

Careem und Mr.L gingen nun beruflich andere Wege, Efe jedoch wollte es weiterhin als Produzent wissen. Dieser sture Bock!

Durch einen Zufall lernten sich Efe und DJ Katch kennen. Letzterer hatte ein Problem mit dem Equipment und anstatt irgendeine Hotline, die Feuerwehr oder den TÜV anzurufen, wandte DJ Katch sich mit seiner rebellierenden Akai MPC 3000 direkt an den Perfektionisten der Studiotechnik. Efe wohnte schließlich in derselben Stadt und war nur ein paar Minuten entfernt. Trotz der bislang eher flüchtigen Bekanntschaft der Beiden, stimmte der musikalische Austausch auf Anhieb und man entschloss sich spontan eine Session aus der technischen Hilfe zu machen.

Katch, Efe and Sido (2008)

Katch, Efe and Sido (2008)

Die dabei entstandenen Beats entpuppten sich im Nachhinein als so gelungen, dass die gemeinsamen Produkte sofort von Kool Savas, Snaga & Pillath, Manuellsen, Franky Kubrick und anderen Künstlern verwendet wurden. Und so war es kein Wunder, dass die zufällige Begegnung zu einer längerfristigen Kooperation wurde. The Kingstrumentals waren geboren. Den Focus legte man auf Beats bauen und bei Künstlern unterbringen. Untergebracht wurden diese dann bei: Kool Savas, Sido, Chakuza, Snaga & Pillath, Rapsoul oder auch MV Bill in Brasilien und Ras Kass aus USA (jetzt macht´s KLICK, hab doch gesagt man hat Efe sicherlich schon mal gehört!).

Efe, dieser talentierte Motherbrother, wahrscheinlich unzufrieden mit Video-Schnitt und Vertonung von Dritten, bzw. deren Preis, brachte sich nun auch noch dieses Handwerk selbst bei.  Darauf folgte die ultimativen Kingstrumentals Beat Making Of Videos, die eigens von ihm gedreht und geschnitten wurden.

Trotz der Erfolge im deutschen HipHop Bereich kam Efe immer mehr die Erkenntnis, dass es mit Hiphop, Efe´s erste Liebe, schwer werden würde, den schweren Efe zu ernähren. Also fasste er den Entschluss ab sofort auch Pop, Electro & Club Musik zu produzieren. Es war klar, der Welthit muss her. Und da das auf deutsch schwierig werden würde, folgten englischsprachige Produktionen, you know?

Es folgten die ersten englisch sprachigen Produktionen zusammen mit DJ Katch. Neben den Urban Club Bangern, die DJ Katch als Artist veröffentlichte, entstanden auch “poppigere” Titel für Lumidee feat. Beenie Man (Universal), Hwood (ebenfalls Universal) und für Yahaira aus Kolumbien.

Ich google gerade nach Yahaira, verdammt, was ne heiße Mamacita… ob Efe die ge-
lengheit hatte sie mal in den A-
nden Kolumbiens zu treffen? Hm…

Apropo Kolumbien. Efe produzierte zusammen mit Tim Crudu „Marihuana“. Tim steckt seit dem leider im Knast… und Efe kommt ihn manchmal besuchen. Ne, Quatsch. In Kollaboration mit Tim Crudu entstand Efe´s erste eigene Dance Single Vodka & Raki – Marihuana”. Ein Song der selbst mich als konsequenten HipHop-Fanatiker überzeugt.

Efe and  Karim (2013)

Efe and Karim (2013)

Karim, sein alter FFMC´s Homeboy & Partner in Crime, kribbelte es wieder in den Fingern, da ihm Efes musikalische Entwicklung gefiel und so gründeten die beiden per Handschlag efe|music. Ein Label, ein Managment, eine neue Produktionsfirma. Seit diesem Tag sind Efe & Careem voller Tatendrang und fokusiert und wie in früheren FFMC´s Tagen bei der Sache. Karim übernimmt das Booking und Administrative. Efe ist für das Label Management und die Produktionen zuständig. Erster gesignter Künstler wird der Frankfurter DJ und Producer Rockster.

Rockster, Zedd and Efe (2013)

Rockster, Zedd and Efe (2013)

Das gemeinsame Ziel ist nicht weniger als die Welt mit ihrer „electronic dance music“ zu erobern. Dank dem Playmobil Piratenschiff keine unrealistisches Ziel!

Da Efe & Rockster aber keinen Bock auf den typischen Dance „Kirmes-Sound“ haben, einigen sich die Beiden auf melancholische Songs, die in einem Dance Gewand daher kommen. Statt Einheitsbrei werden Lieder mit Seele produziert. Das Ergebnis ihrer Arbeit trägt Früchte in den ersten beiden Videos, bei denen efe|music auch die Videoproduktion übernimmt.

Efe´s Herz schlägt trotz der Ausflüge in die Dance-Welt weiterhin für den HipHop und deswegen kann er nicht wirklich die Finger vom Mic lassen und rappt auch mal den einen oder anderen Part, wie z.B. in dem Video mit Sayfoudin, oder schraubt zusammen mit DJ Katch an HipHop und Trap BeatsCaser Nova´s “Cheers” E.P. wurde übrigens auch von Katch & Efe produziert.  Man munkelt außerdem er würde sich als Rap Ghostwriter ein paar Euros dazu verdienen (Efe entschuldigt sich, dass es so lange dauert mit „Detox“).

Aktuell arbeitet Efe neben Rockster und DJ Katch-Produktionen auch an dem Album für Paul Cless, dem Sänger der ersten Rockster Single.

Efe schreibt nun sein drittes Jahrzehnt Im Musikgeschäft, und dieses ist sicher noch nicht sein letztes gewesen.

To be continued…

 


Written by Mike Crush

High peeps,

I would like to introduce myself. My name is Mike Crush and I have been making (Rap) music with my homie Efe for years. Now I am supposed to help him out with his biography. What do people say: an extern knows your life better than an extraterrestrial? No, that is not how the saying goes, but who cares … let´s go!

Who is Efe aka EFF? You have never heard of him? I doubt it, because even if Efe´s name has not been in the headlines of music magazines, I am sure everybody has heard Lumidee, No Doubt, Kool Savas and Sido in the music charts before, and exactly these artists have worked with Efe. He might only be 175 cm short, but in the business he mingles with the big ones!

But how did it all start?

Efe transformed his childhood room early into a music studio. The first “home production”- rap songs followed, which have been recorded partially on a multitrack tape recorder (yes, Efe is at least 2000 years old). Further equipment has been for instance the popular Amiga500, which was used as sampler, a Midi Keyboard and a Playmobil pirate ship – on which Efe defeated He-Man and Skeletor.

Mr. L & Efe (1998)

Mr. L & Efe (1998)

On his 18th birthday (about 300 a.C.) he formed the group Nu Style with his schoolmate Levent (Mr.L) and they got their first record deal with EMI, which rendered 15.000 Marks. With that money the music studio has been pimped, and the pimp went to study or rather went to make music … you know what I mean?

In retrospect one has to say they should have invested the 15.000 Marks in food, or have you ever heard of a group called Nu Style? I guess this falls into the category of “youthful follies” … but oh well. They bought a new soundcard amongst other things, which replaced the multitrack tape recorder. When Efe quit school in 11th grade (it is very important to Efe to emphasize “Gymnasium” right here, which is equivalent to secondary school) all hell broke loose at home. But Efe knew pretty early what he wanted: to make music.

After splitting up with EMI, Efe founded a production company with Daniel Lieberberg & Moritz Nord to produce, besides Nu Style, also JanMC who was 15 years young back then (today Yansolo, Ex-Rapsoul). The company had to be closed after 2 years because of a dispute between the parties (of course Efe was 100% right and all the others were guilty … a likely story!)

Well, enough of record companies and sent demo tapes. Efe started to establish FFM´s with Karim (Careem), a rapper friend who also lived in the Nordweststadt of Frankfurt. Other artist friends from Frankfurt have been invited to contribute songs and what followed was the best sold Rap Mixtape from Frankfurt. Ever! That is why it is written in bold letters … you know what I mean?

FFMC´s became a platform for Frankfurt artists from Frankfurt artists and took a significant stake in the Frankfurt Hip Hop wave. Several albums and mix tapes have been released and countless (sold out) jams have been arranged. The first jobs in labeling started with Karim – who would have known back then that 16 years later they would work together again, but later more on that.

Careem, Efe and Mr. L (2004)

Careem, Efe and Mr. L (2004)

Efe´s productions were noticeable and outstanding because of rather little samples in relation to regular Hip Hop beats, the He-Man and Skeletor figurines, many self-played synthesizer and sung hooks. Efe´s melodic beats were remarkable in Frankfurt. Since Efe did not want to limit himself artistically (official version) and besides that desperately needed those Benjamins (dough, bucks, cash man!) for food, there had been excursions into “pop music”.

Efe made remixes for Universal, for worldwide known artists like No Doubt and Grandmaster Flash and also Alina (German Top30 Act) amongst others. Simultaneously Efe was working with Chima (“Morgen… morgen…” – yeeeess, that Chima!) on his major debut album “Reine Glaubenssache” which was released under EMI. After that he went back to “take care” of his homeboy from school, Mr. L, and produced his album “Lebenswerk”.

Mr. L, Careem & Efe performed as FFMC`s all over Germany.
Efe proved his diversity (rapper, producer, pole jumper not) once again when he was in charge for the live-mix singles by Patrice and Joy Denalane as a sound engineer.

Efe und Mike Crush (2007)

Efe und Mike Crush (2007)

Efe launched the first official Hip Hop Label called Jordan Records with Careem, which was responsible for the management and productions of the artist Mike Crush, the best person in the world (due to legal reasons this has to be stated right here). During the following 2 years, 3 albums, over 80 songs and many performances across Germany have been carried out. Mike Crush was able to gain respect in the German rap-scene, but a major deal for his big break through failed to appear. Mike Crush allied with Skeletor and fights till this day against He-Man … on a Playmobil pirate ship.

Careem and Mr.L started to go other ways professionally, but Efe still hung on to his job as a producer. So stubborn!

Through a coincidence Efe got to know DJ Katch. The latter had a problem with his equipment and instead of calling a hotline, 911, or some other expert, he approached the perfectionist of studio-engineering with his rebelling Akai MPC3000. Efe was living in the same city and was only a couple of minutes away. Despite the loose contact they both had, the musical exchange worked instantly and the technical support turned into a spontaneous music session.

Katch, Efe and Sido (2008)

Katch, Efe and Sido (2008)

The beats which generated at this spontaneous encounter turned out to be so good that the collaborated products have been used instantly by artists like Kool Savas, Snaga & Pillath, Manuellsen, Franky Kubrick and many more. So it was of no surprise that this casual encounter evolved into a long-term cooperation. The Kingstrumentals have been born. The focus was to make beats and to place them with artists. Kool Savas, Sido, Chakuza, Snaga & Pillath, Rapsoul and also MV Bill in Brazil and Ras Kass from the USA have used their beats (now the penny just dropped, I told you you have heard Efe before!)

Efe, this talented motherbrother, probably unhappy with video-cutting and sound recording by third parties, and sure also not content with the prices, also figured this handcraft out. The outcomes were the ultimate Kingstrumentals Beat Making Of Videos, which have been specifically shot and cut by himself.

Despite of the successes in german Hip Hop, Efe realized more and more that it would be difficult to fill his fridge with Hip Hop, Efe´s first love. So he decided to produce Pop, Electro & Club Music as well. It was obvious, a world chartbreaker had to be made. But since German is not spoken all over the world, English songs followed, ja!

Along with DJ Katch English songs followed. Besides Urban Club Bangers, which have been released under DJ Katch as an artist, more pop-like songs have been produced for Lumidee feat. Beenie Man (Universal), Hwood (also Universal) and for Yahaira from Columbia.

I just googled Yahaira, damn, that is one hot Mamacita … I wonder if Efe f…

antasized about anal …

yzing the influence of her Columbian roots in her music? Hmmm…

Talking about Columbia. Efe produced “Marihuana” with Tim Crudu. Tim went to jail … and Efe pays him a visit every now and then. Bogus, of course not. In collaboration with Tim Crudu, Efe produced his first Dance Single “Vodka & Raki – Marihuana”. A song which convinces even me as a consistent Hip Hop fanatic.

Efe and  Karim (2013)

Efe and Karim (2013)

Karim, his old FFMC´s homeboy & partner in crime, was once again on tenterhooks, since he liked Efe´s musical development. By handshake they found efe|music. A Label, a management, a new production company. From this day on Efe & Careem are full of beans and focused, just like in the early FFMC´s days. Karim takes over the booking and administration. Efe is responsible for the Label Management and the productions. The first signed artist is Rockster, a DJ and Producer from Frankfurt.

Rockster, Zedd and Efe (2013)

Rockster, Zedd and Efe (2013)

Their common goal is nothing less than taking over the world with their „electronic dance music“. Thanks to the Playmobil pirate ship no unrealistic goal!

But since Efe & Rockster don´t feel the typical “fun fair sound”, they agree on melancholic, songs, with strong club beats. Instead of the “same old same old” they produce songs with soul. The result of their work can be seen in the first two videos, for which efe|music is also in charge of the video production.

Despite the excursions to the Dance-World, Efe´s heart still beats for Hip Hop and that is why he can´t really take his fingers from the mic and raps one or another part, just like in the video with Sayfoudin, or works on Hip Hop and Trap Beats together with DJ Katch. By the way: Caser Nova´s “Cheers” E.P. has also been produced by Katch & Efe. The word on the streets is also that he has been making a couple of Euros with ghostwriting (Efe apologizes that it is taking so long with “Detox”).

Besides Rockster and DJ-Katch productions, Efe is currently working on Paul Cless´ album, the singer of Rockster´s first single.

This is now Efe´s third decade in the music industry, and it sure will not be the last one.

To be continued…